Parkettsicher im Business

Business-Knigge: Definition

DefinitionNicht nur die fachliche Kompetenz entscheidet über den Berufserfolg, sondern auch ein gutes Auftreten und Benehmen sowie allgemein der sichere Umgang mit anderen Menschen. Die entsprechenden Benimmregeln, Umgangsformen oder Manieren, die sich dafür im Geschäftsleben etabliert haben,  werden im allgemeinen unter den Begriffen Business-Knigge oder -Etikette zusammengefasst. Der Begriff Knigge leitet sich dabei von dem deutschen Schriftsteller Adolph Freiherr Knigge (1752–1796)  und seinem 1788 erschienenen Buch “Über den Umgang mit Menschen” ab. Knigge setzte sich darin mit den folgenden Themen auseinander: dem höflichen “Umgang mit Menschen”, dem “Umgang mit sich selbst”  sowie dem “Umgang mit Leuten von verschiedenen Gemütsarten, Temperamenten und Stimmungen des Geistes und Herzens”.

Während sich Adolph Freiherr Knigge in seinem Buch auch mit soziologischen, sozialpsychologischen und philosophischen Fragestellungen seiner Zeit beschäftigt, geht es in heutigen “Benimmbüchern” in der Regel um ganz konkrete Verhaltensregeln für den privaten oder beruflichen Alltag. Das heißt um Fragen wie: Wie trete ich in verschiedenen beruflichen Situationen stil- und selbstsicher auf? Welche Kleidung ist für welchen Anlass die richtige? Wie verhalte ich mich bei einem Geschäftsessen, bei einem Betriebsausflug oder einer betrieblichen Weihnachtsfeier? Was gilt es bei der Kommunikation mit Kunden, Vorgesetzten oder Mitarbeitern zu beachten? Welche Verhaltensregeln gelten in anderen Ländern? Wie begegne ich anderen Menschen oder auch Kulturen mit Respekt?

Die in Business-Knigge-Ratgebern bzw. Benimmbüchern verhandelten Manieren oder Umgangsformen sollte man dabei aber keineswegs als ein von außen aufgezwungenes, starres “Regelwerk” ansehen oder als eine “Garderobe von äußern Tugenden”, wie Adolph Freiherr Knigge es genannt hat. Sondern vielmehr als Orientierung und als Hilfestellung, um anderen Menschen mit Höflichkeit, Anstand und Respekt zu begegnen. Oder auch um die eigene Firma nach innen oder außen auf professionelle und überzeugende Weise zu vertreten. Genau das ist auch einer der Gründe dafür, warum immer mehr Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern “passende” Umgangsformen erwarten. Wer im täglichen Umgang mit Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern gutes Benehmen zeigt, fördert damit das äußere Image des  Unternehmens, das innere Betriebsklima und damit direkt oder indirekt auch die eigene Karriere.